Island Herbst 2015

Es ist Anfang September, es wird langsam kälter und näßer. Wobei viele Isländer nicht wirklich das Sommergefühl im eigenen Land hatten, es war überwiegend kalt. Nur, kalt kann es einen nie werden, mit den vielen heißen Bädern.
Ich habe meine letzte Gruppe geführt, freue mich noch auf ein paar freie Tagen und überlege mir ob ich die südliche oder nördliche Route nach den Ostfjorden nehmen soll. Von dort aus geht die Fähre nach Dänemark zurück nach Hause. Die Wettervorhersage berichtet: Norden Sonne, Süden Schauer … also fahre ich nordlich.

Ich stehe hier am Kirkjufellsfoss Wasserfall und dem Berg Kirkjufell, auf der Halbinsel Snaefellsness. Natürlich wünsche ich mir warme und sanfte Abendstimmung, leider muss ich es nehmen wie es ist:

Heutemorgen war die Landschaft sehr wollig und sanft. Der Insel Málmey, eine Insel im Ford Skagafjörður, war wie ein lebendiges Gemälde:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken